Je abgelegener das Reiseziel desto wichtiger eine Reisemedizinische Beratung. Reisen Sie gut vorbereitet und kommen sie gesund zurück.

Vorbereitungen wie “Reiseimpfungen” sind aber nicht nur bei tropischen Urlaubszielen sondern u.U. bereits bei einem Ziel am Mittelmeer relevant.

 

Zur Reisemedizinischen Beratung bringen Sie – soweit vorhanden – bitte unbedingt Ihren Impfausweis mit.

Neben Impfungen sind je nach Reisendem und Zielland weitere Dinge zu berücksichtigen. Etwa  Reisemodus ( Pauschalreise; Rucksackreise, Verwandtenbesuch ) und Reisedauer ( z.B. Kurztrip oder Langzeitaufenthalt ). Für  Personen mit Vorerkrankungen ist  ggf. besondere Vorsorge bei Langstreckenflügen oder Aufenthalt in großen Höhen zu treffen. Auch die klimatischen und hygienischen Bedingungen im Urlaubsland sind zu bedenken.

Dr. Olsen absolvierte die Reisemedizinische Fortbildung “Reisemedizinische Gesundheitsberatung” der Bundesärztekammer und nimmt regelmäßig an Fortbildungen zur Reisemedizin teil. So kann er Ihnen zu Reisemedizinischen Fragen kompetente Beratung zu bieten.

Reisenmedinzinische Beratung und Reiseimpfungen – also alle Impfungen*,

die nicht bereits in Deutschland empfohlen sind – sind generell keine Kassenleistungen. Das heißt sowohl die Beratung zur Impfung als auch der Impfstoff selber müssen privat bezahlt werden.

Viele gesetzliche Kassen erstatten Ihnen die Kosten für den Impfstoff. Die Regeln sind hier von Kasse zu Kassen unterschiedlich. Es handelt sich ggf. jeweils um eine Kulanzleistung der Kasse. Übersicht welche gesetzliche Kasse welche Impfstoffe erstattet: crm.de ( ohne Gewähr ).

Bei den privaten Krankenkassen hängt es vom einzelnen Vertrag ab, ob die Kosten für Reiseimpfungen übernomen werden.

* mit Ausnahme der Polioimpfung ( Impfung gegen Kinderlähmung ) bei Reisezielen , wo Polio noch vorkommt.